WIR BEFLÜGELN IHRE TASTENTRÄUME

Klangvolle Namen für berauschende Klangerlebnisse

20210818_094617
20211014_111739
20211014_111756
20211014_111728
20211014_111707
20210818_094617 20211014_111739 20211014_111756 20211014_111728 20211014_111707

Yamaha 

Schon im Jahr 1900  hat sich der heutige Mischkonzern Yamaha entschieden, Klaviere zu bauen. Heute gehören Tasteninstrumente vom Einsteiger-Modell bis zum Konzertflügel der Spitzenklasse zum Repertoire. Die Marke „Eterna“ steht für solide Technik und optimales Preis-Leistungsverhältnis. Außerdem überzeugen die klassische Optik, ein kraftvoller Klang sowie die angenehm leichte Spielart. Das Klavierhaus Kraft bietet aktuell drei Modelle der „feinen Jahrgänge“ Anfang der 90er.

Dieses schöne Yamaha Klavier kommt aus erster Hand. Es ist komplett generalüberholt, intoniert und mehrmals gestimmt.

Technische Details:
  • 111
  • 222
  • 333

Sauter

Das „C“ steht für den Manufaktur-Gründer Carl Sauter, der seit 1846 zu den führenden Klavierherstellern in Schwaben avancierte. Der Name „SAUTER“ bürgt bis heute für brillanten Klang, feines Spielgefühl und hohe Ausdruckskraft. Das Klavierhaus Kraft präsentiert ein Sauter- Instrument aus dem Baujahr 1970 mit einer Klaviermechanik der Traditionsfirma „Louis Renner“, die sich heute im Besitz des bekannten Unternehmens „Steinway & Sons“ befindet. Ein Klavier, das Musikgeschichte erzählt!

Zeitter und Winkelmann

Das vom Klavierhaus Kraft angebotene Exemplar aus dem Baujahr 1961 gehört zu den letzten Instrumenten mit dem klangvollen Namen „Zeitter und Winkelmann“. Nach einer wechselvollen Geschichte des 1837 in Braunschweig gegründeten Unternehmens erfolgte 1963 der Verkauf. Dank eines eingebauten „Moderators“ können Sie das Instrument auch mit verringerter Lautstärke spielen, so dass es selbst zu später Stunde keinen Ärger mit den Nachbarn gibt.

Uebel & Lechleiter

Das von Carl Uebel und Paul Lechleiter 1872 gegründete Unternehmen war über viele Jahre hinweg sogar Hoflieferant der Katholischen Kirche in Rom. Sie müssen aber keineswegs tiefreligiös sein, um das Schmuckstück aus dem Jahr 1952, das im Klavierhaus Kraft für Sie bereit steht, erwerben zu können.

Ibach

Kein Geringerer als der berühmte Komponist und Dirigent Richard Strauss gehörte zu den engsten Freunden des Hauses „IBACH“, das auf eine 225-jährige Geschichte zurückblicken kann. Das vom Klavierhaus Kraft angebotene Klavier stammt aus dem Jahre 1974, kurz bevor die Produktion nach Korea verlegt wurde. Ein echtes Prunkstück aus Schwelm! Und die Klaviermechanik hat die „Louis Renner GmbH“ beigesteuert.

Schimmel

Kennen Sie den extravaganten Acrylglas-Flügel, mit dem die Konzerte von Udo Jürgens noch schillernder wurden? Für die Klavier-Pioniere von „SCHIMMEL“ war außergewöhnliches Design ein Markenzeichen. Nicht ganz so spektakulär, aber von ebenso außergewöhnlicher Klangqualität, sind die vom Klavierhaus Kraft offerierten Gebrauchtklaviere aus den Jahren 1971 und 1974. Einige verfügen sogar über Renner- Klaviermechanik und Moderator zugleich. Unser Tipp: Bademantel anziehen, anspielen – und sich wie ein Star fühlen!

May Berlin

Unter dem Lable „SCHIMMEL“ wird auch die Traditionsmarke „May Berlin“ angeboten. Die Klaviere stehen in jeder Hinsicht für maximale Ausgewogenheit und das Klavierhaus Kraft bietet mit einem Gebraucht-Modell aus dem Jahr 1978 einen echten Alleskönner mit optionalem Moderator und Renner- Anschlag-Technik.

Dietmann

Deutsche Handwerkskunst aus Südafrika! Ab 1955 baute Oscar Schindhelm im Namen von Philipp Dietmann Klaviere und Flügel am Südzipfel Afrikas. Das Instrument aus dem Baujahr 1974, das im Klavierhaus Kraft auf Sie wartet, hat also mindestens eine große Reise hinter sich. Aber das sieht man dem Globetrotter unter den Tasteninstrumenten überhaupt nicht an.

Klavier-Zitate zum Schmunzeln

Mit Recht erscheint uns das Klavier, wenn`s schön poliert, als Zimmerzier. Ob`s außerdem Genuss verschafft, bleibt hin und wieder zweifelhaft. (Wilhelm Busch)

Ich wollte schon immer mal jemandem eine Gitarre über den Schädel ziehen. Mit einem Klavier funktioniert das nicht so gut. (Elton John)

Ich spiele so gerne Klavier, dass ich es auch umsonst tun würde. Gott sei Dank wissen das meine Konzertagenten nicht. (Artur Rubinstein)

Alle Noten sind da. Man muss sie nur in die richtige Reihenfolge bringen. (Verfasser unbekannt)